Mein Kind spricht nicht Französisch !

FLE (Französisch als Fremdsprache) / FLS (Französisch als Zweitsprache)

Die EFIB ist eine internationale Schule, die Schüler aller Staatsangehörigkeiten empfängt, Französischmuttersprachler oder nicht.

Die Schule bietet den nicht französischsprachigen Schülern an, die französische Sprache und Kultur kennenzulernen und ihre linguistischen Fertigkeiten mit einer spezifischen Unterrichtsweise zu verstärken. Dies wird von einem professionellen Französischlehrer unterrichtet.  Französisch wird auch von den Kindern in der Schule gesprochen  und studiert, ohne die Notwendigkeit, dies als Kommunikationssprache zu Hause zu verwenden.

Die  Unterrichtsstunden in Französisch als Fremdsprache (FLE) sind für ein nicht französischsprachiges Publikum gedacht und die Stunden in Französisch als Zweitsprache (FLS), eher für Schüler, die Grundfertigkeiten haben (Sprachstufe als „linguistisches Überleben„  genannt).

Es geht vor allem bei diesen zwei Prozessen darum, einerseits die französische Sprache und Kultur zu beherrschen (FLE) und andererseits sie zu verbessern (FLS). Es ermöglicht auch die Kommunikation der Kinder untereinander und mit den französischsprachigen Mitarbeitern der Schule. So wird das Verständnis des Unterrichtsstoffes, des Schulalltags und des Lernens der französischen Kultur mit einer Pädagogie und Unterrichtsdidaktik der Grammatik, der Phonetik und des spezifischen Wortschatzes vereinfacht.

Die FLE und FLS Kursen sind den Bedürfnissen jedes Schülers angepasst. Den Unterricht  wird je nach Gebrauch und Anspruch, individuell oder in keine Gruppe (max. 7 Schüler), nach Klassenstufe verteilt. Die Bedürfnisse werden dann von dem FLS Lehrer eingeschätzt. Jede Gruppe oder jeder Schüler hat seine eigene Entwicklung und Aktivitäten. Ein Tagebuch wird geführt, um die Aktivitäten, die Entwicklung und die Fortschritte der Schüler täglich zu folgen.

In der Grundschule werden diese Kurse in den Stundenplan  der Schüler integriert, weil sie Teil der Sprachenunterrichte sind und keine extra Schulstunden verursachen. An der Sekundärstufe  können diese Kurse ausserhalb der üblichen Unterrichtsstunden gelegt werden.

Die FLE oder die FLS Stunden werden finanziell von der Schule übernommen.